Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Die Universität Graz

Das Institut für Psychologie

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Aktuelles

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Dienstag, 26. Juni 2018, 18:00 Uhr

Vortrag: Hirnfunktionen und "predictive coding” bei der Wahrnehmung von Farbe, Bewegung und Raum

Prof. Dr. Andreas Bartels

Zeit: Dienstag, 26. Juni 2018 um 18:00 Uhr

Ort: HS 02.21 - Universitätsplatz 2 (Psychologisches Institut, 2. OG), 8010 Graz

 

Unsere Wahrnehmung und Interaktion mit der Umwelt hängen stark vom parietalen Kortex ab. Er erstellt Salienzkarten unserer Umgebung, erlaubt uns durch Segmentierungsprozesse den Wald vor lauter Bäumen doch noch zu sehen, und dirigiert unsere Aufmerksamkeit und Handlun-gen. Zentral sind hierbei zwei Funktionen: die Integration visueller mit nicht visuellen Signalen (zB von Eigenbewegung), und die Umrechnung egozentrischer sensorischer Reize in Koordina-ten der (stabilen) Außenwelt, in denen sie dann unsere bewusste Wahrnehmung dominieren. Ich werde eine Reihe von fMRT-Bildgebungsstudien vorstellen (einige kombiniert mit transkraniel-ler Magnetstimulation (TMS) oder mit virtueller Realität), die diese Funktionen beleuchten. Zu-erst werde ich occipito-parietale Regionen vorstellen, die visuelle Bewegung in Kopf- oder Welt-zentrierten Koordinaten kodieren und daher Objektbewegung von Eigenbewegung in 2D bzw. in 3D unterscheiden können. Zweitens werde ich Hirnareale vorstellen, die den Raum außerhalb un-seres Gesichtsfeldes in egozentrischen Koordinaten repräsentieren, und die uns neue Einsichten in die klinischen Ursachen von Ataxie und Neglect geben. Drittens werde ich eine kausale Rolle des parietalen Cortex bei der Gruppierung, Gestaltwahrnehmung und Wahrnehmungsselektion besprechen. In fast allen dieser Funktionen spielt interessanterweise auch das primäre Sehfeld im okzipitalkortex eine zentrale Rolle: es kodiert a-priori Erwartungen über unsere Umwelt, die nur über feedback ins primäre Sehfeld gelangen können. Diesen Prozess bespreche ich im Kontext der “predictive coding” Theorie, und zeige, wie das primäre Sehfeld selbst Schwarzweiss-Bilder farbig anmalt.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Obmann

Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.nat.

Roland Grabner

Institut für Psychologie
+43 316 380 - 5081


Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.